Log-BWM
facebook

Freizeit-Tipps

FippsLogo-hoch
B_LeVaisseau_05_18

p000

Kino & Medien

Wissen

News Ticker

Freizeit

Kultur

StadtMix

Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Start

FIPPS lesen

 THEATER: Harrys Depot zeigt Edward Albees Drama
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

K_Angst_vor_VWNach der umjubelten Premiere im November zeigt das Theater Harrys Depot, Edward Albees Drama bis Februar. In einem furiosen Feuerwerk aus Dialogen zweier Spezialisten der psychologischen Ehekriegsführung führt das Stück, Regie von Barbara Zimmermann, die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen vor Augen. „Ohne starke Modernisierungen oder Neuinterpretationen, dafür quicklebendig, sehr dynamisch und beeindruckend gut gespielt. Dabei wachsen Dominik Berberich (Georg), Juliane Flurer (Martha), Simon Matt (Nick) und Mia Lüscher (Süße) über sich hinaus. Sie zeigen markante, feacettenreiche Figuren, bisweilen etwas zu hochtourig, immer aber mit ungeheurer Präsenz und Vitalität.“ (Marion Klötzer, FIPPS 12/2018.)

Sa 12./ 17./ 19./ 24./ 26./ 31.1. u. Sa 2./ Fr 8./ Sa 9.2., Freiburg, Theater Harrys Depot, jew. 20 Uhr. Karten: 01577 97 09 269.                                                         Weitere Infos/Tickets


 THEATER: Koproduktion von Cargo-Theater und Wilsicom Production
Versuch zwischen Welten

A_ZwischenVor kurzem ins Leben gerufen, steuert die Menschheit schon wieder ihrem Ende entgegen. Der Homo Sapiens - ein Treppenwitz in der Geschichte des Universums? Ein international zusammengesetzter Krisenstab begibt sich auf die Suche nach einer Formel für die Rettung der Menschheit. Irgendetwas müssen wir doch Jahrtausende lang übersehen haben. Experten simulieren Begegnungssituationen: Liebe trifft auf Aggression, ein Kaktus auf einen Ballon. Die bisher geltenden Gesetze der Forschung werden außer Kraft gesetzt.

Premiere: Do 7.2., w.T. 8./ 9./ 13.2., Freiburg, E-Werk, 20 Uhr. Mo 11.-13.2.,  jew. 11 Uhr. Karten: BZ-Kartenservice.                                                            
Weitere Infos/Tickets


 SHOW: Show nach einer Idee von André Heller
AFRIKA! AFRIKA!

A_Afrika_Foto_Nilz-BoehmeAndré Heller hat für diese Neuinszenierung erstmals den Stab an seinen langjährigen Weggefährten Georges Momboye weitergegeben. Unter dessen Regie, im Geiste Hellers, entstand eine ansteckende Show mit viel Live-Musik, viel Tanz, spektakulärer Akrobatik, extravaganten Sinneseindrücken und jeder Menge Lebensfreude. Die rund 70 Künstlerinnen und Künstler aus Afrika und der „Diaspora“ sowie das gesamte etwa 200-köpfige Tournee-Team begeisterte über 180.000 Zuschauer, empfing allabendliche ‚Standing Ovations` und hervorragende Kritiken.  AFRIKA! AFRIKA! präsentiert einmal mehr den Spagat zwischen künstlerischer Gegenwart und traditionsreichem Erbe vom „Kontinent des Staunens“ – mit einem Ensemble der besten Talente von Äthiopien bis zur Elfenbeinküste, von Marokko bis Südafrika sowie von Afro-Amerikanern und Afro-Europäern in der „Diaspora“, die afrikanisches Talent und Temperament mit den kulturellen Einflüssen anderer Kontinente verbinden. Tickets: unter www.afrikaafrika.de.

Mi 20.3., Basel, Musical Theater / So 14.4.,Karlsruhe Schwarzwaldhalle
                                                                                                                             
Weitere Infos/Tickets


 AUSSTELLUNG: ab So 3.2.19, Fondation Beyeler
Der frühe PICASSO –
Blaue und Rosa Periode

K_picasso_la-bouteille-de_iIn ihrer bis dato hochkarätigsten Ausstellung widmet sich die Fondation Beyeler den Gemälden und Skulpturen des frühen Pablo Picasso aus der sogenannten Blauen und Rosa Periode von 1901 bis 1906 sowie der epochalen Entstehung des Kubismus um 1907. In den berührenden und zauberhaften Werken der Blauen und Rosa Periode, die in Spanien und Frankreich entstehen, gestaltet Picasso als junger, aufstrebender Künstler Werke von allgemeingültiger Aussagekraft. Existenzielle und universelle Themen wie Leben, Liebe, Sexualität, Schicksal und Tod finden ihre Verkörperungen in zartschönen, jungen Frauen und Männern ebenso wie in Kindern und vom Leben gezeichneten Greisen. In der fortschreitenden Deformierung und Zergliederung der Figur kündigt sich schließlich die kubistische Bildsprache an, die ab 1907 zur Entfaltung gelangt. Die Ausstellung zeigt rund 80 Gemälde und Skulpturen, sie entstand in Kooperation mit dem Musée national Picasso und dem Musée d’Orsay in Paris, wo sie in modifizierter Form als Erstes Station macht.
So 3.2.-So 26.5., Fondation Beyeler, Riehen/Basel.                                 Weitere Infos/Tickets


 FESTIVAL: Kurhaus Baden-Baden, 14. bis 16. März
Mr. M's Jazz Club

A_Nik-West-BadenBadenDer Baden-Badener Entertainer Marc Marshall hat in Baden-Baden Events einen kongenialen Partner gefunden, die ganz Großen des Jazz nach Baden-Baden zu locken. Die Atmosphäre ist wohl in Europa einzigartig. Marc Marshalls Konzerte mit hochkarätigen Musikern und der legendären Mr. M's All Stars Show verwandeln den Bénazetsaal   in einen Jazztempel von Weltformat. Beflügelt von diesem anhaltenden Erfolg wird dem Team von Marc Marshall und Frank Lauber samt Mr. M's All Stars Band für 2019 wieder ein sensationelles Programm gelingen. Donnerstag, 14.3.: Bruno Müller - Git, Daniel Schrötler - Drums, Simon Oslender - Hammond, Gert Kapo - Flügel, Martin Gjakonowski - Bass, Frank Lauber - Sax, MD Special Guests: Rhani Krija - Percussions, Eda Zari - Gesang, Momo Djender - Gesang. Freitag:, 15.3.: Bruno Müller - Git, Felix Lehmann - Drums, Simon Oslender - Hammond, Jan Miserre - Flügel, Claus Fischer - Bass, Frank Lauber - Sax, MD.  Special Guests: Nik West - Bass, Gesang, Cosmo Klein - Gesang, Rüdiger Baldauf - Trompete.
Samstag, 16.3.: Bruno Müller - Git, Hans Dekker - Drums, Simon Oslender - Hammond, Jan Miserre - Flügel, Michael Paucker - Bass, Frank Lauber - Sax, MD. Special Guests: Ida Sand- Gesang, Melane - Gesang, Magnus Lindgren - Sax, Peter Fessler - Gesang.

Einlass: 19 Uhr,  á la Carte-Bewirtung und Musik vom Duo Bassface. Beginn: 20 Uhr.
                                                                                                                              
Weitere Infos/Tickets


 FESTIVAL: PuppenParade Ortenau vom 23.3. bis 14.4.19
Von Bauchladen bis Oper

A_Momo_Theater_KucksheimZum achten Mal laden zehn Städte und Gemeinden in der Ortenau zur PuppenParade ein. In einer Pressekonferenz in der Eröffnungsstadt Ettenheim wurde das Gesamtprogramm für 2019 vorgestellt.
Zehn Städte und Gemeinden bieten wie gewohnt das volle Programm all dessen, was Figurentheater ausmacht: Bauchredner, Kabarett, Klassiker, Marionetten, Märchen, Walkacts und diesmal sogar eine Oper. Um die „Zauberflöte“ mit Live-Orchester und einem Countertenor, der sämtliche Rollen singt, ins Lahrer Parktheater (ehem. Stadthalle) einladen zu können, haben sich alle Veranstalter der PuppenParade Ortenau zusammengetan. Damit erweist sich die interkommunale Kooperation der PuppenParade Ortenau einmal mehr als Glücksfall für das Publikum. Die PuppenParade Ortenau 2019 spielt in Achern, Ettenheim, Gengenbach, Kehl, Lahr, Oberkirch, Offenburg, Rust, Willstätt und Zell am Harmersbach.
23.3.-14.4., Diverse Spielorte.                                                          Weitere Infos/Tickets


 ROCKOPER: Kurhaus Badenweiler 22. - 24.3.19
FAUST – Die Rockoper

A-FaustFAUST – Die Rockoper wird mit Live-Band, mit Sängern, Schauspielern und Tänzern als vergnügliches Rock-Schauspiel aufgeführt. Dabei werden ausschließlich die Texte von Johann Wolfgang von Goethe verwendet. Der Komponist, Librettist und Regisseur Dr. Rudolf Volz, erzählt in einer genialen Fassung mit 28 Rock- und Popsongs die bekannte Geschichte von Dr. Heinrich Faust. Die Arrangements, Kostüme und Ausstattung nehmen Anleihen aus der (Glam-)Rockgeschichte der 70er Jahre. Der Gestus der Inszenierung knüpft an die Volksstücktradition der Zeit vor Goethe an und macht das Ganze zu einem Spektakel zwischen Rockkonzert, Musical und Volksstück. FAUST - Die Rockoper setzt ganz neue Maßstäbe im Bereich der Rock-/Pop-Unterhaltung mit klassisch-literarischen Texten.

Fr 22.3. (11 + 20 Uhr); Sa, 23.3. (20 Uhr), Kurhaus Badenweiler, Schloßplatz 2.
                                                                                                                              
Weitere Infos/Tickets

[Start] [StadtMix] [Wissen] [Mixed Media] [Kultur] [Klick zum Gewinn] [Global] [Freizeit] [FIPPS lesen] [Über uns] [Schluchsee]
B_BimBam
B_Dammann
B_phantast
B_Regiomakler032017

 

B_Royal
B_Schell