Neues & Bewährtes im Vorderhaus

Neues & Bewährtes im Vorderhaus

BÜHNE: Das Abendprogramm des Vorderhaus Freiburg beginnt am 16.09. und umfasst im September sieben Veranstaltungen im Haus und zwei Veranstaltungen außer Haus.

Ihre neusten Programme präsentieren - Markus Barth am 17.9. / Marc Hofmann am 23.9. / Matthias Deutschmann am 25.9. und Holger Paetz am 29.9.. Sebastian Krämer (16.9.) und Uta Köbernick (30.9.) kommen mit ihren Programmen „Liebeslieder an deine Tante“ und „Ich bin noch nicht fertig!“ zum wiederholten Mal ins Vorderhaus.

Kathartisch geläutert, immens unterhalten und nachhaltig getröstet geht man aus einem Abend mit Sebastian Krämer nach Hause, zurück zu den eigenen Absurditäten. (Jury Bayerischer Kabarettpreis202). Am 16.09. präsentiert es sein Musikkabarett „Liebeslieder an deine Tante“. Am Tag darauf kommt Comedian Markus Barth mit „Ich bin raus!“ Er nimmt sein Publikum mit: Raus aus der Quarantäne, raus aus anstrengenden Internetdiskussionen und lustigen WhatsApp-Gruppen, aus Wichtigtuerei und Selbstoptimierungs-Gedöns, ja sogar raus aus seinen vier Wänden.
Die Rückkehr der Erdmännchen des deutschen Humors!! Am 22.09. gastieren Jochen Malmheimer und Frank Goosen um 19.30 Uhr im Paulussaal. Jochen Malmsheimer und Frank Goosen kehren in ihrer Entität als „Tresenlesen“ zurück auf die Bühnen dieses Landes, das in ihrer Abwesenheit die Währung gewechselt und auch sonst einige Dummheiten angestellt hat.
Am 23. September fragt Marc Hofmann „Gibt es ein Leben vor dem Tod?“ Der Freiburger Romanautor, Liedermacher und Kabarettist mäandert an diesem Abend scheinbar ziellos durch diverse Produkte seines galoppierenden Schreibtourette-Syndroms. Geplagt von einer ebenso seltenen wie verbreiteten Form von Erwachsenen-ADHS singt, liest und erzählt er erfundene Wahrheiten aus dem geistigen Vakuum (darunter auch ausgewählte Momente aus ´Der Klassenfeind´).
Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst sind am 24.09. zu erleben. Mit ihrem ersten Soloprogramm war Helene Bockhorst überraschend erfolgreich. Überraschend deswegen, weil man sich eine Comedienne eigentlich anders vorstellt – nicht so schüchtern und nicht ganz so kaputt in der Birne. Und sind ein Hang zum Exhibitionismus und eine Vorliebe für schillernde Hosen wirklich genug, um sich langfristig einen Platz auf der Bühne zu verdienen?
In einer Freiburgpremiere präsentiert Matthias Deutschmann am 25. September / um 19 Uhr „Mephisto Consulting“. Er ist ein echtes Aushängeschild des deutschen Kabaretts. Mit einer einzigartigen Mischung aus viel Witz, einer Menge Tiefgang und dazu eine ordentliche Prise Musikalität begeistert Matthias Deutschmann sein Publikum bereits seit mehreren Jahrzehnten. Mephisto Consulting bietet hochauflösende Propagandafrüherkennung, robuste Selbstverteidigungstechniken gegen den digitalen Mob und feine Ironie in eigener Sache. „Deutschmann - das ist satirische Wertarbeit, jedes Programm ein Höhepunkt politischen Kabaretts ...“ Süddeutsche Zeitung
Kollapps Stand Up Comedy gibt es am 26.09. um19.30 Uhr im Paulussaal mit Moritz Neumeier. „Hahahaha! Die Welt geht unter“. Gut - das klingt jetzt erstmal nicht so geil. Aber auf der anderen Seite drängt es uns dazu, mal aufs Wesentliche zu achten. Moritz Neumeier macht das in seinem neuen Programm. Er stellt sich seinen Ängsten, probiert das aus, was er sich bisher nicht getraut hat und gibt all jenen Charakterzügen Platz, die er sonst lieber versteckt. Das ist lustig und ehrlich und brutal zugleich.
Holger Paetz zeigt am 29. September sein Kabarett „Liebes Klima, gute Besserung!“ „In seinen Soloprogrammen bricht er die großen Themen auf den Alltag des normalen Bürgers herunter.“ urteilte der Deutschlandfunk
Am 30. September kommt Uta Köbernick mit dem Musikkabarett „Ich bin noch nicht fertig!“ In Köbernicks neuem Programm wird die Welt nicht geschönt, aber schöner. „Ich bin noch nicht fertig“ ist frohe Drohung. Ist Einsicht und Verheißung. Ist entschlossenes Zögern und das Gegenteil von Meinung. Ist Motor und Lähmung, ist tobender Stillstand. Ist beängstigende Freude.

INFO: Vorderhaus Freiburg, Habsburgerstraße 9 / Freiburg, Paulussaal, Dreisamstr. 3.

Weitere INFOS:


Drucken   E-Mail