Log-BWM
facebook

Freizeit-Tipps

FippsLogo-hoch
B_LeVaisseau_05_18
p000

Start

FIPPS lesen

Kino & Medien

Wissen

News Ticker

Freizeit

Kultur

StadtMix

Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

 FESTIVAL: Freiburger Jazzfestival 19. - 29.09.
Jazzgrößen & Newcomer

K_StockhausenDas Freiburger Jazzfestival ist seit vielen Jahren ein wichtiger Treffpunkt der internationalen Jazzszene. Veranstaltet von E-WERK und Jazzhaus Freiburg finden sich Neuentdeckungen der europäischen Musikszene hier ebenso wie Auftritte gefeierter Jazzgrößen. Beim diesjährigen kleineren Festival liegt der Schwerpunkt auf deutschem und europäischem Jazz. Hochkarätig ist die Besetzung allemal: Zum Auftakt ist einer der besten Trompeter weltweit zu hören. Markus Stockhausen spielt vor zwei Mal 50 Gästen am 19.09. im Jazzhaus, am Tag darauf präsentieren sich dort die norwegischen Jazz-Promis Bugge Wesseltoft, Dan Berglund und Magnus Öström alias Rymden.
Die Baritonsaxophonistin und Komponistin Tini Thomsen folgt mit Max Sax am 22.09. Die
Jazznight Jam Session gibt es am selben Abend ab 22 Uhr. Das Hammond Jazz Night Special mit Mears - Bauser - Mudrack ist am 24.09. zu erleben. Die österreichische Jazzband Shake Stew ist am darauf folgenden Tag im E-Werk zu hören. Zum Abschluss, am 27.09., präsentiert das Dieter Ilg Trio „Cuvée 2020“ mit Rainer Böhm und Patrice Héral im Jazzhaus.
Auch 2020 wird wieder ein Pianowettbewerb ausgetragen: Der alle zwei Jahre stattfindende, mit 5.000 Euro dotierte Internationale Jazzhaus Pianowettbewerb gewinnt immer mehr ein eigenes, internationales Format (21.-23.09.).

Sa 19.- So 27.09., Freiburg, E-Werk, Jazzhaus.
                                                                                                     Weitere Infos/Tickets

A_Celine
 OPEN-AIR: im Schlosspark Ebnet
CELINE

Das Theater Harrys Depot ist zu Gast in Ebnet und zeigt das Theaterstück CELINE von Maria Pacôme – eine Gauner*innen-Komödie mit Frauen-Power und hoher krimineller Energie.
Madame Celine ist Profi-Diebin, die „Königin der Einbrecher“. Inzwischen führt sie mit Freundin Anna ein gemäßigtes Leben – und langweilt sich. Als eines Nachts der junge Guillaume stümperhaft in ihre Villa einbricht, ändert sich dies abrupt. Statt einer Anzeige erhält der blutige Anfänger ein Coaching in Sachen Diebstahl. Gerade als sich sein Talent offenbart, kündigt sich Celines Sohn Pierre an. Nicht genug, dass er als Agent einer Diebstahlversicherung unterwegs ist, er bringt auch noch seine neue Freundin mit ins Haus. Und die steckt voll ungeahnter Überraschungen.

Do 17./ Fr 18.09. u. So 20.09./ Do 01. - So 04.10., jew. 19.30 Uhr. Schlosspark Ebnet, Schwarzwaldstr. 278. Karten: 01577 97 09 269 oder info@ensemble-harry.de.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 FESTIVAL: Interkultur im E-Werk
Cordiale – von Herzen

K_ExilDie dritte Ausgabe des Festivals startet am 1.10. mit der japanisch-französischen Filmproduktion „Exil“ von Tony Gatlif und einem Filmgespräch mit Hend Ammann aus der CORDIALE-Jury. Am 2.10. gibt es Oriental-Rock mit der Band Fityan aus Berlin. In deren Zentrum steht Mohammed Fityan mit seinem magischen Instrument Nay, der arabischen Bambusflöte. Für Erdung sorgen Jörg Teichert, Jonathan Sell, die zusammen mit dem Schlagzeug (Konrad Wiemann) einen Teppich für virtuose, komponierte Passagen ausbreiten. Am 3.10. lädt das E-WERK zu einer politisch-philosophischen Podiumsdiskussion ein. Das Jury-Team der CORDIALE wird diesmal mit der Feministin, Autorin, Performerin und Philosophin Furat Abdulle aus Mainz über Rassismus, Werte und Eurozentrismus in der Philosophie ins Gespräch kommen. Das Finale am 4.10. beginnt mit einem musikalisch-interkulturellen Spaziergang mit dem SÜDUFER-Chor und schließt mit der dynamischen Performance „Tanz bewegt“ von NEO DanceCompany & DanceEmotion Academy.

Do 01.10. – So 04.10., Freiburg, E-Werk.                                                    
Weitere Infos/Tickets


 THEATER:   Spielzeiteröffnung
Leonce und Lena

K_LeonceAm 2. Oktober eröffnet das Theater im Marienbad mit der Premiere von Georg Büchners „Leonce und Lena“ die kommende Spielzeit. Georg Büchners erste und einzige Komödie, geschrieben 1836, bezeugt seinen kritischen Blick auf die Gesellschaft und seinen Spott über die Aristokratie. Gleichzeitig wird in der Regie von Sascha Flocken, der Bühnen- und Videoinstallation Jens Dreskes und mit der Musik von Marie-Christin Sommer eine coming of age-Geschichte, ein Roadtrip erzählt. Das  Ensemble des Theater im Marienbad untersucht diesen klassischen Stoff nach Selbstbildern, Sehnsuchtsorten und neuen Gesellschaftsutopien heute.

Premiere: Fr 02.10., 20 Uhr, Freiburg, Theater im Marienbad.                 
Weitere Infos/Tickets


 THEATER: Eine Parabel zum Thema Solidarität
Herr und Knecht

K_HerrKnechtDas Stück von Manuel Kreitmeier nach Motiven von Lew Tolstoi ist ein existentieller  Survival- Trip im Schneesturm - spannend und urkomisch zugleich. Als sich ihm der Kauf eines Waldstücks zum Schnäppchenpreis anbietet, wittert der reiche Gutsbesitzer Wassili Andrejitsch das Geschäft seines Lebens. Noch am selben Abend bricht er auf, um den Kaufvertrag mit dem Gutsnachbarn abzuschließen Er lässt sich von seinem Knecht Nikita den Pferdeschlitten anspannen und los geht die Fahrt. Doch ein Schneesturm zieht herauf und schon bald hat sich das ungleiche Duo von Herr und Knecht ausweglos in der Nacht und im Schnee verirrt. Gefangen im Labyrinth der Weggabelungen, entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod, ein Kampf, aber auch ein Kampf mit der eigenen Hybris, der nur gemeinsam gewonnen werden kann.

Premiere: Do 8.10., 20 Uhr, Freiburg, Theater der Immoralisten, Ferdinand-Weiß-Str. 9-11., w.T.: 10./15./16./17./22./23./24./29./30./
31.10. u.w., jew. 20 Uhr.

                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


OPER: Freiburger Erstaufführung der Opera Factory
Narcissus & Echo

K_NarcissusDie Kammeroper von Jay Schwartz nach Ovids Metamorphosen wird in zwei Akten (2003/2009) in lateinischer Originalsprache mit Übertiteln aufgeführt.
Für einen Komponisten ist die Klang gewordene Echo ein wunderbarer Ausgangspunkt. Jay Schwartz erzält die Geschichte von Narciss und Echo nach Ovids Metamorphosen und konzentriert sich dabei auf wenige Sätze. Es sind die Sätze, in denen Narcissus und Echo, aber auch der Seher und der Dichter in direkter Rede sprechen. Und selbstverständlich arbeitet der Komponist entsprechend dem Motiv des Spiegelbildes mit vielfältigen Spiegelungen, wie sie seit dem Barock ein beliebtes Mittel der Formtechnik sind. Im ersten Akt begegnet uns das akustische, im zweiten Akt das optische Spiegelbild des Narcissus.

Premiere: Sa 17.10, 20 Uhr. Freiburg, E-Werk, Saal, w.T.: So 18.10.,18 Uhr/ Mo 19.10. + Sa 24.10., 20 Uhr/ So 25.10., 18 Uhr.                                                              
Weitere Infos/Tickets



 KONZERTREIHE: klangwerk LIED
Wonach sehnen wir uns?

K_KlangwerkWie groß kann Sehnsucht sein?  Die Liederabendreihe klangwerk LIED widmet ihren ersten Konzertabend nach siebenmonatiger Corona-Pause der Gegenüberstellung von männlicher und weiblicher Sehnsucht in einem neuen, der Gegenwart angepassten (Abstands-) Format. Die bekannte Freiburger Sopranistin Katharina Persicke singt Edvard Griegs Liederzyklus Haugtussa (1895) über ein verliebtes norwegisches Hirtenmädchen, Bariton Samuel Hasselhorn (Staatsoper Wien) Franz Schuberts mit bekanntesten Zyklus Die Schöne Müllerin. Beide Zyklen behandeln sowohl die Nähe zur Natur, als auch erste, starke Liebesgefühle von Sehnsucht und Glück bis Eifersucht und Verlassenwerden. Ein spannendes Programm voller Frische und wunderbarer Musik, am Flügel begleitet von Nicholas Rimmer, seit diesem Jahr Professor an der Musikhochschule Freiburg.

Di 20.10., Freiburg, Weinschlösschen, Wilhelmstr. 17A, 19.30 Uhr. Nur mit Anmeldung:
E-Mail info@klangwerklied.de
                                 
                                                                        
Weitere Infos/Tickets


 AUSSTELLUNG: Waldhaus Freiburg
StadtWaldMensch

900 Jahre Wald für Freiburg: Anlässlich des Stadtjubiläums haben sich das städtische Forstamt und das Waldhaus die anspruchsvolle Aufgabe gestellt, 900 Jahre Waldgeschichte und die Leistungen von 5200 Hektar Stadtwald in einer Ausstellung zu präsentieren. Die Ausstellung "StadtWaldMensch", die ab sofort im Waldhaus zu besichtigen ist, lädt zu einem Streifzug durch die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Stadtwalds ein.

Di - Fr von 10 - 17 Uhr, So 12 - 17 Uhr. Freiburg, Waldhaus. Eintritt ist frei!


 AUSSTELLUNG:   Foto + Infoprojekt
Strafraum - Absitzen in Freiburg

K_StrafraumIn ihrem Projekt “Strafraum-Absitzen in Freiburg“ wollen die beiden Initiatorinnen, die Fotografin  Britt Schilling  und die Filmemacherin und Stiftungsrätin der  Freiburger Bürgerstiftung  Reinhild  Dettmer-Finke, die  Freiburger Justizvollzugsanstalt (JVA)  für  die Bevölkerung „sichtbar“ machen und dadurch eine öffentliche  Auseinandersetzung  mit Strafvollzug und Resozialisierung anregen. Ab September wird es Begleitveranstaltungen zum Thema geben, z.B. ein Informationsprogramm mit dem  Max-Planck-Institut zur Erforschung  von Kriminalität, Sicherheit und Recht  und der  Evangelischen Hochschule  Freiburg. Ein  Begleitbuch, erschienen im Herder-Verlag, ergänzt die Thematik mit Informationen  über den Strafvollzug, mit wissenschaft- lichen Untersuchungen  sowie Fotostrecken.

Bis 27.03.2021, Freiburg, Außenbereich der JVA.                              
Weitere Infos/Tickets


 AUSSTELLUNG:   Mi Sook Hwang
Fläche und Linie

K_Mi Sook HwangDie im pfälzischen Münchweiler lebende Koreanerin Mi Sook Hwang verbindet zwei Professionen. Ihre Erfahrung als Printmedien-Designerin, als Buchgestalterin bringt sie in ihre keramische Arbeit ein. Die Fläche, die lange Jahre ihre Domäne war, wird ihr nun in der Dreidimensionalität des Gefässes zum Gegenstand. Eine zentrale Rolle spielen die zylindrischen Dosen, die sie mit scheibenförmigen Deckeln passgenau schließt. Der Sinn und Zweck des Bewahrens findet darin eine einfache und schlüssige Form. Plastische Gestalt und Dekor fügen sich in allem zur Einheit. Mit ihrer graphisch gefassten Keramik fand die in Seoul geborene Koreanerin rasch Resonanz.

28.08. - 11.10. Staufen, Keramikmuseum. Vern. Fr 28.08., 19 Uhr.     
Weitere Infos/Tickets


 REIHE: Konzert-Reihe Liederaben.de
Lieder, die beglücken

K_MammelIn diesem  Jahr wird die Reihe von dem jungen Tenor Julian Prégardien am 14. September eröffnet. Das Publikum kann hier entscheiden, was erklingen soll. Der Titel des Konzerts „Das wandern ist des Müllers Lust im wunderschönen Monat Mai?“ bringt dabei zum Ausdruck, zwischen welchen zentralen Werken der deutschen Liedliteratur dabei gewählt werden kann. Wünsche an: freiburger@liederaben.de. Julian Prégardien wird von der belgischen Pianistin Els Biesemans begleitet. Gibt es Wunschlieder, die Sie von der Sopranistin Sarah Wegener und dem Pianisten Götz Payer interpretiert hören wollen? Der zweite Abend am 22.9. steht unter dem Motto „Gleiches, genug!". Wünsche an: freiburger@liederaben.de. Am 6.10. soll dem Liedschaffen des Jubilars Ludwig van Beethoven ein ganzer Abend gewidmet sein. Von den Freiburger Musikern Hans Jörg Mammel und Ludwig Holtmeier können Sie dabei auch erfahren, was die Lieder zu etwas ganz Besonderen macht.

Di 06.10., Freiburg, Hist. Kaufhaus, Münsterplatz, jew. 20.15 Uhr.
                                                                                                                               
Weitere Infos/Tickets


 AUSSTELLUNG: Freiburger StraßenSchule e.V.
Warmer Schlafsack - Kalte Stadt

K_Schlafsack900 Jahre Freiburg . 900 Jahre pures Leben auf den Straßen dieser Stadt. Wer, wenn nicht jene, die Asphalt und Waldboden ihr Zuhause nennen, sollte da einen genaueren Blick zwischen die Häuserzeilen werfen? Wohnungslose und ehemals wohnungslose Jugendliche und junge Erwachsene haben sich im Kreativraum der Freiburger StraßenSchule an Pinseln, Farbe und Werkmaterial bedient, um Freiburg ihren Blick auf Stadtleben und Gesellschaft zu zeigen. Parallel zu Zeichnungen, Skulpturen und Comics ist ein CD-Sampler junger Singer/Songwriter*innen, Blues/Rock-Liebhaber*innen und Synthie-Produzent*innen entstanden.
Anstelle einer Vernissage am 30.10. gibt es auf allen Onlinekanälen der Veranstalter einen Video-Einblick in die Kunst- und Kulturarbeit der Freiburger StraßenSchule.

Fr 30.10.-28.11., Freiburg, Hilda5, Hildastr. 5, Mo 15-19 Uhr, Sa 13-18 Uhr.
                                                                                                     
Weitere Infos/Tickets

[Start] [StadtMix] [Wissen] [Mixed Media] [Kultur] [Klick zum Gewinn] [Global] [Freizeit] [FIPPS lesen] [Über uns] [Schluchsee]
B_BimBam
B_Dammann
B_phantast
B_Regiomakler032017

 

B_Royal
B_Schell